Zurück zur Liste

WARNMELDUNG BEI SPURVERLASSEN

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Anhand der Informationen der Kamera 1 warnt die Funktion den Fahrer beim Überfahren einer durchgezogenen oder unterbrochenen Linie oder bei Annäherung an den Straßenrand (Spurtrenner, Leitplanke, Gehweg, Böschung usw.), ohne dass die Fahrtrichtungsanzeiger aktiviert werden.

Hinweis: Darauf achten, dass die Frontscheibe frei (von Schmutz, Schlamm, Schnee, Beschlag usw.) ist.

Diese Funktion dient als zusätzliche Fahrhilfe. Diese Funktion ersetzt keinesfalls die Wachsamkeit und Verantwortung des Fahrers, welcher stets die Kontrolle über sein Fahrzeug behalten muss.

Der Funktion warnt beim Verlassen der Fahrspur, greift aber nicht korrigierend ein.

Aktivieren/Deaktivieren

Um die Funktion zu aktivieren, drücken Sie den 2 Schalter so oft wie nötig, um „Spurverlassenswarnung“ auf der Instrumententafel zu wählen. Die Meldung „Spurwechsel- warnung aktiv“ und „ “ Warnlampen werden auf der Instrumententafel angezeigt.

Um die Funktion zu deaktivieren, drücken Sie den 2 Schalter so oft wie nötig, um „Spurwechsel- warnung inaktiv“ (oder je nach Fahrzeug „Spurhalten deaktiviert“) auf der Instrumententafel zu wählen. Die Kontrolllampe erlischt an der Instrumententafel.

Funktionsweise

Wenn die Funktion aktiviert ist, werden an der Instrumententafel die Kontrolllampe und die Fahrspurlinien links und rechts 3 grau angezeigt.

Diese Funktion sorgt in folgenden Fällen für eine Warnung:

- die Geschwindigkeit liegt zwischen etwa 70 km/h und 180 km/h;

und

- die Kontrolllampe und die Anzeige für die linke/rechte Begrenzung 3 sind weiß.

Die Warnfunktion wird ausgelöst, wenn das Fahrzeug eine Linie überquert oder sich dem Straßenrand nähert (Spurtrenner, Leitplanke, Gehweg, Böschung usw.), ohne dass die Fahrtrichtungsanzeiger aktiviert werden.

Die Funktion macht den Fahrer aufmerksam

- durch eine Vibration am Lenkrad;

und

- die Kontrolllampe und die Anzeige 3 der überquerten Linie werden rot.

Bei jedem Start wird der zuletzt für die Funktion gespeicherte Modus aktiviert.

Vorübergehend nicht verfügbar

- die Markierung wurde sehr schnell überschritten;

- fortlaufendes Fahren auf einer Linie;

- vier Sekunden nach einem Spurwechsel;

- enge Kurven

- beeinträchtigte Sicht;

- aktivierung eines Blinkers;

- starke Beschleunigung;

-...

Wenn die Funktion nicht verfügbar ist, sind die Kontrolllampe und die Anzeigen für die linke/rechte Linie an der Instrumententafel grau.

Bedingungen für das Nicht-Aktivieren des Systems

Das System kann nicht aktiviert werden, wenn:

- der Rückwärtsgang eingelegt ist;

- das Sichtfeld der Kamera behindert ist;

- die Kontrolllampe û angezeigt wird.

Die Kontrolllampe und die Anzeige der linken/rechten Linie an der Instrumententafel werden grau.

Einstellungen

Fahrzeuge mit Multimedia-Display

Informationen zu den Funktionseinstellungen 4 im Multimedia-Display finden Sie in der Bedienungsanleitung des Multimediasystems:

- „Vibrierintensität“: Stärke der Lenkradvibrationen einstellen;

- „Warnung“: die Empfindlichkeitsstufe der Linienerkennung einstellen. Wählen Sie hierzu:

- „Spät“: Linie beim Überqueren erkannt;

- „Standard“: Linie beim Annähern erkannt;

- „Früh“: Linie in der Nähe erkannt.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Multimedia-Bedienungsanleitung.

Anpassungen (Fortsetzung)

Fahrzeuge ohne Multimedia-Display

- Bei stehendem Fahrzeug den 5 Schalter so oft betätigen, wie erforderlich, um die Registerkarte „Fahrzeug“ zu erreichen.

- drücken Sie die Bedienelemente 6 oder 7 wiederholt, um das Menü „Einstellungen“ aufzurufen. Drücken Sie den Schalter 8 OK;

- drücken Sie wiederholt 6 oder 7 um in das Menü „FAHRASSISTENZ“ zu gelangen. Drücken Sie den Schalter 8 OK;

- blättern Sie wiederholt durch Drücken von 6 oder 7, um das Menü „Spurwechselwarn. Sensibilit.“ oder „Spurwechsel Vibration“ zu erreichen. Drücken Sie den Schalter 8 OK;

- blättern Sie wiederholt durch Drücken von 6 oder 7, um die Einstellung anzupassen. Drücken Sie den Schalter 8 OK.

Funktionsstörungen

Im Fall einer Störung werden die Fahrspurlinien (und, je nach Anzeigestil, die Kontrolllampe ) an der Instrumententafel nicht bzw. grau angezeigt.

In einigen Fällen werden sie von der Meldung „Frontkamera prüfen“ oder der © Warnleuchte auf der Instrumententafel begleitet.

Wenden Sie sich an einen Vertragspartner.

Diese Funktion dient als zusätzliche Fahrhilfe. Diese Funktion ersetzt keinesfalls die Wachsamkeit und Verantwortung des Fahrers, welcher stets die Kontrolle über sein Fahrzeug behalten muss.

Arbeiten/Reparaturen des Systems

- Durch die Kollision des Fahrzeugs mit einem Hindernis kann die Kameraausrichtung verstellt und demzufolge deren Funktion beeinträchtigt werden. Deaktivieren Sie die Funktion und wenden Sie sich an eine Vertragswerkstatt.

- Sämtliche Arbeiten (wie Reparaturen, Austausch, Arbeiten an der Frontscheibe) im Einbaubereich der Kamera müssen fachmännisch ausgeführt werden.

Arbeiten am System dürfen nur von einer Vertragswerkstatt ausgeführt werden.

Störungen des Systems

Bestimmte Bedingungen können die Funktionsweise des Systems stören oder beeinträchtigen, wie z. B.:

- Windschutzscheibe verdeckt (durch Schmutz, Eis, Schnee, Kondenswasser usw.);

- eine komplexe Umgebung (Tunnel usw.);

- schlechte Witterungsbedingungen (Schnee, Starkregen, Hagel, Glatteis usw.)

- schlechte Sicht (Nacht, Nebel usw.);

- die Fahrbahnmarkierungen sind unregelmäßig oder schwer zu erkennen (z. B. teilweise verblichen, zu großer Abstand, verwölbte Straßenoberfläche);

- geblendet werden (gleißende Sonne, Lichter von Fahrzeugen, die in die entgegengesetzte Richtung fahren usw.);

- die Straße ist eng, kurvenreich oder wellig (enge Kurven usw.);

- nahes Auffahren auf ein Fahrzeug in derselben Spur

Falschalarm oder keine Warnung

DER SPURHALTEASSISTENT

DIE SPURHALTEWARNUNG