Zurück zur Liste

WARNUNG REIFENDRUCKVERLUST

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Wenn das Fahrzeug damit ausgestattet ist, gibt dieses System bei Druckverlust eines oder mehrerer Reifen eine Warnung aus.

Das System ist an dem Aufkleber 1 im Fahrzeug zu erkennen.

Funktionsprinzip

Dieses System erkennt einen Reifendruckverlust der Reifen, indem die Geschwindigkeit der Räder während der Fahrt gemessen wird.

Die Kontrolllampe  2 leuchtet auf und bleibt an, um den Fahrer bei unzureichendem Druck (Reifendruckverlust, Reifenpanne...) zu warnen.

Funktionsbedingungen

Das System muss mit einem Druck zurückgesetzt werden, der dem auf dem Reifendruckaufkleber angegebenen Druck entspricht (siehe Informationen zu „Reifendruck“ in Abschnitt 4), da es andernfalls bei signifikantem Druckverlust nicht zuverlässig warnen kann.

Das Zurücksetzen muss immer nach der Überprüfung des Reifendrucks aller vier Reifen in kaltem Zustand durchgeführt werden.

In folgenden Situationen kann es sein, dass das System verspätet reagiert oder nicht richtig funktioniert:

- das System wurde nach dem Auffüllen des Luftdrucks oder sonstigen Arbeiten an den Rädern nicht reinitialisiert;

- das System wurde nicht richtig reinitialisiert: der Reifendruck weicht vom vorgeschriebenen Reifendruck ab;

- es wurde eine bedeutende Änderung der Beladung oder der Lastverteilung auf einer Seite des Fahrzeugs vorgenommen;

- sportlicher Fahrstil mit starker Beschleunigung;

- Fahren auf schneebedeckter oder glatter Fahrbahn;

- fahren mit Schneeketten;

- einseitige Montage eines neuen Reifens;

- montage von Reifen, welche nicht den Vorgaben des Hersteller-Netzwerkes entsprechen.

Reinitialisierung des Bezugswertes für den Reifendruck

Die Reinitialisierung muss erfolgen:

- Nach jedem Wiederherstellen oder Zurücksetzen des Reifendrucks

- nach einem Radwechsel;

- nach einem Reifenwechsel.

Der Reifendruck muss der jeweiligen Nutzung des Fahrzeugs entsprechen (unbeladen, beladen, Fahrt auf der Autobahn...).

Es kann sein, dass der plötzliche Druckverlust eines Reifens (Platzen eines Reifens ...) nicht vom System erkannt wird.

Diese Funktion dient als zusätzliche Fahrhilfe.

Die Funktion übernimmt nicht die Aufgaben des Fahrers. Sie kann niemals die Wachsamkeit und Verantwortung des Fahrers ersetzen. Überprüfen Sie in monatlichen Abständen den Reifendruck, einschließlich den des Reserverads.

Verfahren zur Reinitialisierung

Zündung ein, Fahrzeug steht:

- Drücken Sie wiederholt den Schalter 6, bis Sie zur Registerkarte „Fahrzeug“ gelangt sind.

- Den Schalter 3 oder 4 kurz drücken, um zur Seite „Reifendruck init langer Druck“ zu gelangen.

- Drücken und halten Sie 5 OK gedrückt, um die Rückstellung zu starten.

Den Schalter 5 gedrückt halten, bis die Meldung „Arbeitsgang beendet“ erscheint. Jetzt kann die Fahrt fortgesetzt oder angetreten werden.

Wenn das Fahrzeug mit einem Navigationssystem ausgestattet ist, kann der Rücksetzvorgang auch über das Multimedia-Display durchgeführt werden. Siehe hierzu die Bedienungsanleitung für die Ausstattung.

Die nachstehende Tabelle zeigt die möglichen Meldungen im Zusammenhang mit dem Zurücksetzen der Reifendrucküberwachung.

Trittleiter

Meldungen

Interpretationen

-

Reifendruck im Stand initialis.

Die Meldung wird während der Fahrt angezeigt. Um den Druck der vier Reifen zurückzusetzen, muss das Fahrzeug gestoppt werden.

1

Reifendruck init langer Druck

Um den Druck aller vier Reifen bei gestopptem Fahrzeug zurückzusetzen, den Rücksetzvorgang einleiten; hierzu den Schalter 5 OK drücken und gedrückt halten, bis die Meldung „Wenn Druck ok gedrückt halten“ angezeigt wird.

2

Wenn Druck ok gedrückt halten

Die Meldung blinkt, um anzuzeigen, dass das System den Rücksetzvorgang registriert hat. Wenn der Druck der vier Reifen korrekt auf die auf dem Reifendruckaufkleber empfohlenen Werte eingestellt wurde, REIFENDRUCK drücken Sie den Schalter 5 OK und halten ihn gedrückt, bis die Meldung „Arbeitsgang beendet“ erscheint.

3

Arbeitsgang beendet

Der Rücksetzvorgang wurde erfolgreich durchgeführt. Jetzt kann die Fahrt fortgesetzt oder angetreten werden.

Anpassung des Reifendrucks

Der Druck der vier Reifen muss in kaltem Zustand eingestellt werden (siehe Aufkleber am Rand der Fahrertür).

Ist eine Messung bei kalten Reifen nicht möglich, den Reifendruck um 0,2 bis 0,3 bar (3 psi) gegenüber dem Sollwert erhöhen.

Niemals Luft aus einem warmen Reifen ablassen.

Starten Sie nach jedem Nachfüllen oder Korrigieren des Reifendrucks die Reinitialisierung des Bezugswertes des Reifendrucks.

Wechsel der Räder/Reifen

Verwenden Sie nur vom Hersteller genehmigte Geräte, da ansonsten die Gefahr besteht, dass das System zu spät aktiviert oder inkorrekt betrieben wird. REIFEN.

Korrigieren Sie nach jedem Rad-/Reifenwechsel den Reifendruck und starten Sie die Reinitialisierung des Bezugswerts des Reifendrucks.

Reserverad

Wenn das Fahrzeug damit ausgestattet ist und es am Fahrzeug montiert ist, korrigieren Sie den Reifendruck und starten Sie die Reinitialisierung des Bezugswerts des Reifendrucks.

Gaspatrone zur Reifenreparatur und Reifenfüllset

Verwenden Sie nur vom Hersteller genehmigte Geräte, da ansonsten die Gefahr besteht, dass das System zu spät aktiviert oder inkorrekt betrieben wird. MOBILITÄTSSET. Korrigieren Sie nach Verwendung des Reifenfüllsets den Reifendruck, und starten Sie das Zurücksetzen des Referenzwerts des Reifendrucks.

Reifendruckprobleme

Die Tabelle auf der folgenden Seite listet die Warnmeldungen auf, die in der Instrumententafel 7 erscheinen, wenn das System ein Problem mit dem Reifendruck feststellt.

Die Informationen in der Instrumententafel signalisieren mögliche Probleme mit dem Reifendruck (z. B. unzureichender Reifendruck oder Reifenpanne).

Kontrolllampen

Meldungen

Interpretationen

Reifen aufpumpen und initial.

Dies zeigt an, dass ein unzureichender Reifendruck oder eine Reifenpanne festgestellt wurde. Den Druck der vier Reifen in kaltem Zustand überprüfen und einstellen, und das System zurücksetzen.

Reifendruck jus- tieren und init.

Dies zeigt an, dass das Zurücksetzen fehlgeschlagen ist. Den Reifendruck vor erneuter Initiierung des Rücksetzvorgangs kontrollieren und einstellen.

Reifendruck jus- tieren und init.

Dies zeigt an, dass das System letztmalig vor mehr als 6 Monaten bzw. mehr als 10.000 km zurückgesetzt wurde. Den Reifendruck vor erneuter Initiierung des Rücksetzvorgangs kontrollieren und einstellen.

+ ©

TPW prüfen

Dies weist auf eine Störung im System hin. Wenden Sie sich an einen Vertragspartner.

TPW nicht vorhanden

Dies zeigt an, dass am Fahrzeug ein Reserverad montiert ist, dessen Größe sich von der der anderen Räder unterscheidet. Das System bleibt solange nicht verfügbar, bis ein Rad montiert wurde, dessen Größe der der anderen Räder entspricht, und der Rücksetzvorgang durchgeführt wurde.

REIFENDRUCKVERLUST-WARNANZEIGE NUTZEN